Nur für heute

Tägliche Meditation für Süchtige

21. Juli - Nur für heute

Kapitulation ist etwas für alle

21. Juli


>>  Wenn wir nach einer bestimmten Zeit Schwierigkeiten mit unserer Genesung haben, haben wir wahrscheinlich damit aufgehört, ein oder mehrere Dinge zu tun, die uns am Anfang unserer Genesung geholfen haben. <<

Basic Text, S. 117

Kapitulation ist für den Neuankömmling, richtig? - Falsch!

Wenn wir schon eine Zeit lang dazugehören, verfallen einige von uns in einen Zustand, der gerade Oldtimer betrifft: Wir meinen, wir wüssten etwas über Genesung, über Gott, über NA, über uns selbst. Und das stimmt auch. Das Problem ist, dass wir meinen, wir wüssten genug. Wir meinen, Wissen allein sei genug. Aber gerade das, was wir lernen und tun, nachdem wir gemeint haben, wir wüssten alles, macht den großen Unterschied aus.

Einbildung und Selbstgefälligkeit kann uns in große Schwierigkeiten bringen. Wenn wir merken, dass das "Anwenden der Prinzipien” durch eigene Kraft einfach nicht funktioniert, können wir das üben, was für uns am Anfang funktioniert hat: Kapitulation. Wenn wir feststellen, dass wir immer noch machtlos sind und unser Leben wieder nicht meistern können, müssen wir die Fürsorge einer Macht in Anspruch nehmen, die größer ist als wir selbst. Wenn wir entdecken, dass Selbsttherapie wohl doch nicht so erfolgreich ist, müssen wir uns jenen therapeutischen Wert zunutze machen, der entsteht, "wenn Süchtiger einander helfen”.

Nur für heute: Ich brauche Führung, Unterstützung und eine Macht, die außerhalb meiner eigenen liegt. Ich werde in ein Meeting gehen, auf einen Neuankömmling zugehen, meinen Sponsor oder meine Sponsorin anrufen, zu meiner Höheren Macht beten - ich werde etwas tun, das zeigt: "Ich kapituliere”.